CeBIT und HannoverMesse 2014

Die IG Metall lädt zur Messe ein

  • 14.01.2014
  • pw/dud
  • i-connection

Auch 2014 können IG Metall-Mitglieder wieder kostenlos die CeBIT und die Hannover Messe besuchen. Die Karten kosten normalerweise 60 und 35 Euro. Auf den Messen ist die IG Metall mit Ständen präsent - mit attraktiven Angeboten, nicht zuletzt für Berufseinsteiger und Studenten. Es geht um Produkte, Technik, Innovationen, Dienstleistungen und um Energiesysteme. Messen zeigen immer neuste Trends.

Mitglieder der IG Metall können auch dieses Jahr wieder kostenlos die CeBIT und die Hannover Messe in Hannover besuchen. Die Karten kosten normalerweise 60 (CeBIT) und 35 Euro (Hannover Messe).

 

CeBIT
Vom 10. bis 14. März öffnet die internationale Computermesse CeBIT ihre Pforten. Wie immer in Hannover. Schwerpunkt dieses Mal: "Datability". Dahinter steckt die Fähigkeit, große Datenmengen in sehr hoher Geschwindigkeit verantwortungsvoll und nachhaltig zu nutzen. Die IG Metall hat ihren Stand in Halle 9 im Bereich der Computerwoche.

 

Hannover Messe
Die Hannover Messe vom 7. bis 11. April ist die weltweit wichtigste Industriemesse. Dieses Jahr beschäftigt sie sich mit der "IntegratedIndustry". Der Begriff beschreibt die nächsten Schritte in Richtung intelligente, sich selbst organisierende Fabrik. Dort ist die IG Metall die ganze Woche mit einem Infostand im Bereich "Job and Career Market" in Halle 3 vertreten.

 

Neben vielen Vorträgen bietet die IG Metall auf den Messen vor allem Hochschulabsolventen und Berufsanfängern Infos und Tipps zu Einstiegsgehältern, Arbeitsvertrag oder den Besonderheiten eines dualen Studiums. Außerdem veranstaltet die IG Metall am 9. April eine Fachtagung zum Thema "Umwelt und Energie".

 

Wo bekommen Mitglieder ihre Freikarten?
IG Metall-Mitglieder erhalten ihre Eintrittskarten in ihrer IG Metall-Verwaltungsstelle. In großen Betrieben bekommen sie die Tickets auch von den Vertrauensleuten oder beim Betriebsrat. Die Karten sind mit dem Eindruck "IG Metall - Ihre Gewerkschaft für Produktion und Dienstleistung" und der Hallennummer des IG Metall-Standes versehen.

 

Die Freikarten sind Tickets für Fachbesucher. Deshalb muss man einen Betrieb oder eine Hochschule angeben. Wer Zeit sparen will, kann sich vorher im Internet registrieren. Wie, steht hinten auf den Tickets. Die Daten dienen ausschließlich statistischen Zwecken.