Erste Tarifverhandlung für die nordwestdeutsche Stahlindustrie endet ohne Angebot der Arbeitgeber

  • 02.11.2015
  • News, Tarif

Die erste Tarifverhandlung für die nordwestdeutsche Stahlindustrie ist ohne ein Angebot der Arbeitgeber ergebnislos beendet worden. Die IG Metall fordert fünf Prozent mehr Geld für die 75.000 Beschäftigten, die Fortschreibung der Altersteilzeit und die Fahrtgelderstattung für Auszubildende für die Fahrt zwischen Betrieb und Berufsschule. Die zweite Verhandlung findet Mitte November statt. Die IG Metall erwartet dann ein verhandlungsfähiges Angebot.